Projektbeschreibung

EKG

EKG steht für Elektrokardiographie und bezeichnet eine Untersuchungsmethode, bei der die elektrische Aktivität des Herzens gemessen wird. Die sogenannte Herzaktion wird dabei über Elektroden abgeleitet und in Form von Kurven aufgezeichnet. Durch Vermessung und Beurteilung dieser Kurven lassen sich Durchblutungsstörungen, Vergrößerungen und Veränderungen des Herzens, verschiedene Formen von Störungen des Herzschlages sowie natürlich auch ein Herzinfarkt und dessen weiterer Verlauf beurteilen.
Zur Anfertigung eines EKGs werden an bestimmten Stellen auf dem Brustkorb sowie an Armen und Beinen Elektroden befestigt. Die Aufzeichnung dieser Daten erfolgt elektronisch, sodass auch jederzeit ein Vergleich mit bereits aufgezeichneten EKGs erfolgen kann. Diese Untersuchung ist schmerzfrei und dauert nur wenige Minuten.

Verantwortlich für den Inhalt:
Dr. med. Matthias Herzberg
Stand: 3. Mai 2019